Auf die Frage hab ich bis letzte Woche immer geantwortet: „Ja, im Gesicht.“ Danach kennt mich die Kassiererin und fragt nie wieder.

Letzte Woche ist mir beim Warten an der Bushaltestelle eine Paybackkarte zugelaufen. Da ist eine rote Katze drauf, die mich anmiaute: „Nimm mich mit!“ Erster Impuls natürlich: ab damit ins Fundbüro, aber wo um Himmels willen ist ein Fundbüro und gibt’s das überhaupt noch? Sonst finde ich immer nur Eurostücke, die sich als Augustiner-Kapseln herausstellen.

Ein Test bei der Kassiererin, die mich schon lange nicht mehr fragt, ob ich Punkte sammle, ergab: Die Paybackkarte mit der roten Katze ist momentan 24 Punkte wert, was 0,24 Euro entspricht, also ungefähr den Anruf beim Fundbüro, um herauszufinden, ob es noch Fundbüros gibt. Unter der roten Katze steht: „dm, Galeria Kaufhof, real,–, Rewe und viele weitere Partner“, auf der Rückseite steht: „Diese Karte ist Eigentum von PAYBACK und dient der Erfassung Ihrer Kundennummer“ und eine Kundennummer.

payback.de wirkt wie die Website von jemandem, der sehr viel Geld für eine Website ausgegeben hat und 24 Cent nicht allzu schmerzlich vermissen wird. Ich sammle jetzt weiter Augustiner-Kapseln, vielleicht ist ja mal ein Eurostück dabei.

Soundtrack: Andreas Dorau: Flaschenpfand, aus: Aus der Bibliothèque, 2014: