“Wir müssen davon ausgehen, dass sich der dramatische Insektenrückgang fortsetzt.”

Der KATER berichtet

Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. (Einstein)

 

Ich mag es im Fall der Bienen überhaupt nicht, dass dieser unheimliche Menschenkenner und Einstein Recht hat. Einstein hat sich nur einmal geirrt. Bei der Quantentheorie. Wenn dieser Satz da oben stimmt, den man Einstein nachsagt, dann kanns nimmer lang dauern mit uns.

Beispiel?

 1.

Habe zwar artig als problembewusster Neo-Wutbürger (früher hieß das Spießbürger oder Querulant, ja mei, die Zeiten ändern sich) meine nutzlose Avaaz/Change.org/Care/Peta-wasweißich-Petition ausgefüllt, nach der die Neonicotinoide pidde verboten werden sollen. Eigentlich Blödsinn. Weil es das EU-Parlament sowieso machen wird.

Las dann wenige Zeit danach woanders, dass die Großen (BASF et alii) schon die nächsten Neonicotinoide unter anderen, unverdächtiger klingenden Namen in Stellung bringen und in den Verkauf bringen werden. Es wird vom industriellen Agrarkomplex sogar mit dem Verlust von Arbeitsplätzen gedroht, wenn sie keine derartigen Gifte mehr verwenden dürften.

Wo dann das unsrige und das EU-Parlament erneut Jahre brauchen werden, um den erneuten Vorstoß des neuen Gifts zu checken und in die Gänge zu kommen. Langsamkeit ist das Erkennungszeichen von demokratischen Bürokratien.

 

2.

Ich versuche, zumindest den kleinen Un-Garten halbwegs Bienen- und Schmetterling-fit zu machen. Pflanze und säe Bienenweide-Pflanzen, dünge nicht und verwende prinzipiell null Gift. Was passiert?

Ich erfahre zufällig bei der Lektüre von GEO (Interview: “Wir müssen davon ausgehen, dass sich der dramatische Insektenrückgang fortsetzt.”), dass Pflanzen und Saatgut aus Gartencentern mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenfalls mit Nicotinoiden vorbehandelt sind und, in die Hobby-Gärten eingebracht, ebenfalls bienengiftig wirken. Halbwertszeit mit bis zu einem halben Jahr und länger.

Gartencenter. Ich weiß gar nicht mehr, wohin ich noch überallhin kotzen soll.

Man darf sich von vorne bis hinten als verarscht betrachten. Es ist so wurscht, ob man sich bemüht oder nicht: Der Schaden ist der Gleiche.

O.k. dann nur noch Pflanzen und Samen von privat. Aber wer weiß dass man so tun soll? Keiner! Außer treuen GEO-Lesern. Ich habe es mal weitergegeben. Aber wer von den Whatsapp-Aficionados liest unser kleines textreiches Blog schon. Erraten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.