Mein harmlos Haiküchen von Tod & Verderben, Demütigung & Zynismus

2016
wird noch mieser. Viel Glück. Wir
werden es brauchen.

Nicht gut? Okay, dann noch eins:

Drei Narren aus dem
Morgenland kommentieren
mich: “Haram, haram.”

Auch nicht besser. In diesem Sinne.

Soundtrack: Element of Crime: Der weiße Hai,
aus: Immer da wo du bist bin ich nie, Vertigo 2009.

Valar Morghulis

The Tomahawk Films Blog, Kriegsweihnachten – Third Reich Christmas Carols 1939--44. The Leading Supplier of Original Third Reich Military Music to the World’s Movie & Television Industry and the WW II German CD collectorDer Welt droht die erste Kriegsweihnacht seit 1944. Das bedeutet, 2016 sind noch mehr Hassausbrüche und Gewaltexzesse unter der Zivilbevölkerung zu gewärtigen als in den 71 Jahren davor.

Ein längst nicht mehr entwirrbares Herumgerangel aus neoliberalen auf der einen und barbarischen Kräften auf der anderen Seite geben den jeweils anderen keine Faustbreit darin nach, wer über mehr Macht verfügt und fortan in allem und jedem recht haben darf. Ein Ende ist nicht abzusehen.

Da sieht man mal, wie lebensnah die angebliche Fantasy-Serie Game of Thrones ist — welcher Fantasy-Charakter wiederum erklärt, warum ein ganzes Land Figuren, die möglicherweise als missmutig gealtertes Nerd-Mädchen und entfesseltes Golemweibchen ersonnen wurden, während üblicher Arbeitszeiten seine obersten Kriegsherren markieren lässt.

Positiv gedacht ist es ja erst die erste Kriegsweihnacht auf eigenem Boden seit längerem. Das bis jetzt erhältliche Weihnachtsgeflügel sollte also noch kein falscher Hase aus gepresster Holzwolle für die Handgranatenkisten sein, sondern veritable Vorkriegsware.

Wer bleibende Werte verschenken will, kapriziere sich auf Bücher: Wenn unsere Großeltern genug Exemplare von hanebüchenem Unfug wie Mein Kampf über eine ganze demokratische Periode hinwegretten konnten, um allen Ernstes gerade zu diesem Weihnachtsgeschäft eine kritische Edition aus dem einen Stück deutscher Geschichte zu stückseln, aus dem irgendjemand ausnahmsweise leider doch etwas gelernt hat (Institut für Zeitgeschichte München–Berlin IfZ, 2000 Seiten, 59 Euro, Bestseller Nr. 1), dann wird sich noch ein Eckchen in einem Bunker finden, um einen Weltkrieg lang ein paar richtige Bücher einzuwintern — solange sie noch erlaubt sind. Chanukka sameach.

Alexandre Town Trier, Please post your all-time favourite piece of visual art, 26. Dezember 2014

Bilder: The Tomahawk Films Blog: Kriegsweihnachten – Third Reich Christmas Carols 1939–44;
Alexandre Town Trier: Please post your all-time favourite piece of visual art, 26. Dezember 2014;
Soundtrack: Get Well Soon: Listen! Those Lost At Sea Sing A Song On Christmas Day, aus: Songs Against The Glaciation, der Weihnachtsbeilage zu: Rest Now, Weary Head! You Will Get Well Soon, 2008. Vollbild und alle Regler nach rechts, wenn ich bitten darf.

Die süßen, traurigen Schmuse-Jungs Tommie & Timmie suchen ein neues, liebevolles Zuhause!

Hier alle beiden:

Wir suchen ein liebes Zuhause

Die beiden Katzenbrüder Tommie und Timmie (hinten) sind wieder traurig und warten endlich auf ein liebes Zuhause

Leidvolles Pech für sie:
Die beiden Schmuser hatten ebenso rasch wie ihre anderen 4 Brüder ein Zuhause gefunden, leider bekam das Söhnchen der Familie eine Allergie.

Eine traurige Sache. Sie brauchen dringend erneut ein gutes Heim! Sie sollen zusammenbleiben, auf gar keinen Fall getrennt werden und werden ausschließlich zusammen vermittelt!

Nur für den Interessenten selbst bei Nachweis eines guten Zuhauses. Aber bitte nicht jemandem Unwissenden als Überraschung, als Weihnachtsgeschenk schenken. DONT, machen wir nicht. Das ist eine ganz schlechte Idee, die beiden Katerchen verkraften es nicht mehr, noch einmal herumgeschoben zu werden.

Sie sind übrigens im echten Leben gut zu unterscheiden: Tommie (vorne) ist etwas rundlicher als Timmie.

Lieber Leser, verbreitet dieses Blogpost, auch gern auf Facebook, lest es, meldet euch bei uns:
An Wolf mailen: wolf@gute-worte.de

Oder sich bei Vroni melden: join@vroni-graebel.de
Beides geht.

Hier Tommie nochmal in groß, wie Timmie ein 5 1/2 Monate junger Schmusekater:

trauriger, süßer Kater Tommie

Tommie weint oft und ruft klagend, weil er sein frisch gebackenes Zuhause wieder verloren hat.

Gottseidank hat des Söhnchens Maman diese beiden schwarzen schmusigen Jungs nicht ins Tierheim abgeschoben, wo es ihre kleine Katzenseele endgültig gebrochen hätte, sondern sie vorübergehend wieder bei Frau F. untergebracht. Sie liebt Katzen über alles, hat aber leider schon so viele, dass es zu viel wird.

Die wahre Geschichte von Tommie & Timmie:

Sie wurden ihr, der Frau F., zusammen mit 4 weiteren Brüdern als 1 Woche alte Babies in einer Bananenkiste anonym vor die Haustür gestellt.

6 Brüder auf einen Streich

Die 6 Katzenbrüder, all levels of cuteness exceeeded

Ich berichtete hier bereits darüber (6 Katzenbuben an der B14 ausgesetzt, die 6 BANANA-BROTHERS)

Zwei davon, Merlin & Murr, sind vor kurzem bei Vroni und Wolf untergekommen. Diese beiden süßen Jungs hier auf dem Bild sind ihre echten Brüder. Nicht nur wie aus dem Gesicht geschnitten (große dunkle orange-braune Bernstein-Augen) sondern ähnliche Charaktere, wie mir berichtet wurde: schmusig, köpfelnd, clever, unkomplizierte Esser. Und sehr stubenrein, sauber, verträglich, da gibt es gar nichts.

 

Bite meldet euch, unsere E-Mail-Adressen sind oben angegeben. Wir melden uns auch rasch bei euch zurück, rumpennen können wir wenn wir tot sind. ;-)

Atmest du gerne? (World Climate Conference Paris)

Was bis jetzt nur Anämiekranke mit gestörter Bildung von roten Blutkörperchen kennen, kann bittere Wahrheit für alle werden:

Wir werden alle nach Luft, um Sauerstoff ringen:

“As it currently stands, more than half of the planet’s oxygen is generated by phytoplankton in our oceans. Once the oceans become six degrees Celsius hotter – an event that some scientists think could happen as soon as 100 years from now – it will interrupt the process of photosynthesis by the phytoplankton. Without that atmospheric oxygen being produced, humans and animals alike will be struggling to find the oxygen necessary to breathe.”

(Quelle: http://www.care2.com/causes/climate-change-might-leave-us-without-enough-oxygen-to-breathe.html)

Kurzübersetzung:

Nur sechs Grad wärmer, dann wird die Produktion des Sauerstoff erzeugenden Phytoplankton (und damit die Photosynthese) auf den Weltmeeren geringer werden.

 

Im Moment stehen wir kurz vor 2 Grad wärmer. Wo ein Wissenschaftler auch schon nicht mehr weiß, ob mit dieser nach erträglich klingender Temperaturänderung nicht schon einige Prozesse plötzlich kippen werden.

Also holt nochmal kräftig Luft!

Bis dahin die Hollies mit  “All I Need Is The Air That I Breathe”

If I could make a wish
I think Id pass
Cant think of anything I need
No cigarettes, no sleep, no light, no sound
Nothing to eat, no books to read …

Kater Mor sieht das auch so.

Und jetzt zu etwas komplett Anderem …